Publikationen

Die Expertenmeinungen von IFA-Mitgliedern zu Steuerfragen sind international hoch anerkannt und geschätzt. Auf diesen Seiten lesen Sie die Beiträge von:

Martin A. Meyer neuer Präsident IFA Liechtenstein

Die Generalversammlung der International Fiscal Association (IFA), Liechtensteinische Vereinigung für Steuerrecht, hat an ihrer Mitgliederversammlung Mitte Juni 2021 Vorstandswahlen durchgeführt. Dabei wurde Martin A. Meyer als Ersatz für den nicht mehr angetretenen langjährigen Präsidenten Dr. Marco Felder gewählt. Als neue Mitglieder wurden Martina Walt (PWC) und Roger Krapf (EY) gewählt. Als neuen Generalsekretär bestellte der Vorstand das Mitglied Dr. Marcello Scarnato.

Dr. Marco Felder, Felder Sprenger + Partner, Vaduz, war seit der Gründung der IFA Liechtenstein im Jahr 2008 im Vorstand (zuerst als Quästor, ab 2013 als Präsident). Er hat die Liechtenstein Branch der grössten internationalen Vereinigung von SteuerexpertInnen massgeblich mitgestaltet.

Am Symposium zum Thema «Grenzgänger und Home Office im Dreiländereck Liechtenstein – Schweiz – Österreich: Aktuelle Steuer- und Sozialversicherungsfragen» vom 22. Juni 2021 wurde er offiziell verdankt und verabschiedet. Ebenso verdankt wurde Dr. Heinz Frommelt, langjähriger Generalsekretär, der nicht mehr angetreten ist. Martin A Meyer, Partner bei WeTrust Tax AG, Schaan, tritt die Nachfolge von Marco Felder an. Meyer ist seit 2019 Vorstandsmitglied der IFA Liechtenstein und zeichnete seither für die Fachsymposien verantwortlich. Er führt die Vereinigung nun zusammen mit Dr. Irene Salvi (Vizepräsidentin).

IFA Liechtenstein ist die Vereinigung der im Steuerrecht tätigen Fachleute im Fürstentum. Als zentrale Wissens- und Netzwerkplattform dient sie der Steuerpraxis zum fachlichen Austausch über aktuelle Steuerrechtsthemen. IFA Liechtenstein führt jedes Jahr mehrere hochkarätige Fachsymposien durch.


Martin A. Meyer
Neuer Präsident IFA Liechtenstein seit Juni 2021


Dr. Marco Felder
Ehemaliger Präsident IFA Liechtenstein 2013 – 2021


Dr. Marcello Scarnato
Vorstandsmitglied und neuer Generalsekretär IFA Liechtenstein

  Zum gesamten Vorstand

Digitalisierte Welt / Steuerliche Auswirkungen des BEPS-Projekts

Martin A. Meyer, Vorstandsmitglied IFA Liechtenstein, spricht über die Herausforderungen bei der Besteuerung digitaler Unternehmen: «Das erklärte Ziel der OECD und G20- Staaten ist, das weltweite Besteuerungskonzept so weit zu harmonisieren, dass eine schädliche Gewinnverschiebung und Gewinnverlagerung nicht länger möglich ist.»

Fachbeitrag lesen:
 Wirtschaft regional, 18. September 2020 (PDF)

Fachsymposium zum Thema «BEPS 2.0»:
 Informationen zum Fachsymposium

Schweiz-EU-Paradoxon

Dr.iur.Marco Felder, Präsident IFA Liechtenstein, über ein Phänomen der Schweiz im Umgang mit der EU: «Warum stört sich die Schweiz paradoxerweise an Regelungen oder Handlungen innerhalb der EU, die ihr innerstaatlich teilweise seit Jahren vertraut sind? Eine mögliche Antwort ist, dass die Schweiz wie jedes andere Land bewährte Standortvorteile zu schützen versucht.»

Mehr zum Statement lesen:
 WirtschaftRegional, 31. Januar 2015 (PDF)

Öffentliche Register für Stiftungen und Trusts – auch in Liechtenstein?

Dr. iur. Marco Felder, Präsident IFA Liechtenstein, zur geplanten IV. EU-Geldwäscherei-Richtlinie:
«Wird künftig ein öffentliches Register Auskunft geben über alle wirtschaftlich berechtigten Personen von Gesellschaften, Stiftungen und Trusts? Darüber entscheidet das Europäische Parlament im März. Es geht um die Bekämpfung von Geldwäscherei. Für Liechtenstein würde dies einen empfindlichen Paradigmenwechsel bedeuten.»

Mehr zum Statement lesen:
 Liechtensteiner Volksblatt, 1. März 2014 (PDF)

Willkommen in der neuen Ära

Dr. iur. Marco Felder, Präsident IFA Liechtenstein, zum Thema Datenaustausch und Amtshilfekonvention:
«2014 wird als Jahr des automatischen Informationsaustauschs in die Geschichte eingehen. Das ist nur einer der Gründe, weshalb den Kunden liechtensteinischer Finanzintermediäre für eine etwaige Regularisierung nur noch drei Jahre bleiben»

Fachbeitrag lesen:
 WirtschaftRegional, 22. Februar 2014 (PDF)